1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Mädchen sind Leseratten und Jungen Büchermuffel?

Die Faszination von Vorurteilen und ihrer Überwindung –Ergebnisse eines Schul- und Forschungsprojektes zur Lesemotivation aus Sachsen und Thüringen.

Mädchen sind Leseratten und Jungen Büchermuffel?

Herausgeber
Landesamtes für Schule und Bildung
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 15.04.2013
Seitenanzahl: 127 Seiten
Publikationsart: Broschüre
Format: Sonderformat
Sprache: deutsch

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

Lesekompetenzentwicklung ist ein höchst individueller Lernprozess, der in Wechselwirkung zum Vorwissen sowie den bisherigen Erfahrungen des Einzelnen steht und der Schülerinnen und Schüler motivational und emotional aktiv beteiligen muss. Untersuchungen bestätigen, dass Lesemotivation, Lesekompetenz und andere Schulleistungen stark miteinander korrelieren. Das Thema »Entwicklung der Lesemotivation in der Schule« stand im Mittelpunkt des »Mitteldeutschen Bildungstages zur Leseförderung«, zu dem ein Leseförderprojekt des Sächsischen Bildungsinstituts und einer Forschungsgruppe der Universität Erfurt vorgestellt wurde. Der vorliegende Tagungsband fasst die Inhalte des Bildungstages zusammen und bietet Lehrkräften, Sozialpädagoginnen und -pädagogen und Erzieherinnen und Erziehern Anregungen für die individuelle und nachhaltige Leseförderung von Mädchen und Jungen.