1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Zweiter Maßnahmenplan der Sächsischen Staatsregierung zur Ermutigung und Belebung des Gebrauchs der sorbischen Sprache

Druhi plan naprawow Sakskeho statneho knježerstwa k pozbudźowanju a wožiwjenju wužiwanja serbskeje rěče

Zweiter Maßnahmenplan

Herausgeber
Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 31.07.2019
Seitenanzahl: 16 Seiten
Publikationsart: Broschüre
Format: A5
Sprache: deutsch
Barrierefrei: ja
Autoren
SMWK
Preis
0,00 €
Stück

Beschreibung

Die Sächsische Staatsregierung hat am 24. April 2012 den Ersten Maßnahmenplan zur Ermutigung und zur Belebung des Gebrauchs der sorbischen Sprache beschlossen. Im Rahmen des Fünften Berichts der Sächsischen Staatsregierung zur Lage des sorbischen Volkes mit Stand vom 30. Juni 2017 wurde sowohl in den jeweiligen Fachkapiteln und in der Anlage der erreichte Umsetzungsstand dargestellt.

Am 22. Juni 2017 beschloss der Sächsische Landtag auf Antrag der Fraktionen von CDU und SPD, die Sächsische Staatsregierung aufzufordern, den Maßnahmenplan zur Ermutigung und zur Belebung des Gebrauchs der sorbischen Sprache in Abstimmung mit dem Rat für sorbische Angelegenheiten und der Interessenvertretung des sorbischen Volkes nach § 5 SächsSorbG fortzuschreiben.
Der Zweite Maßnahmenplan sorbische Sprache gliedert sich in Ziele, die dem Erwerb und dem Gebrauch der sorbischen Sprache sowie der Wertschätzung und dem Wissen über sorbische Sprache, Kultur und Überlieferung dienen. In den einzelnen Maßnahmen sollen Ermutigung und Belebung des Gebrauchs der sorbischen Sprache im öffentlichen Leben innerhalb des sorbischen Siedlungsgebietes – stets mit Blick auf den gesamten Freistaat Sachsen – umgesetzt werden. Der Zweite Maßnahmenplan sorbische Sprache umfasst breit gefächerte Inhalte und hat einen größeren Zeitrahmen im Blick. Einzelne der aufgeführten Maßnahmen befinden sich bereits jetzt in der Phase der Umsetzung. Andere Maßnahmen bedürfen noch der konkreten Entwicklung. Dazu gehört bei Bedarf auch die Klärung von dabei eventuell entstehenden Ausgaben und deren Finanzierung im Rahmen der für den Schutz und die Förderung der sorbischen Sprache, Kultur und Überlieferung bereitstehenden bzw. dann bereitstellbaren Mittel.


Sakske statne knježerstwo je dnja 24. apryla 2012 prěni Plan naprawow k pozbudźowanju a wožiwjenju wužiwanja serbskeje rěče wobzamknyło. W Pjatej rozprawje sakskeho statneho knježerstwa wo połoženju serbskeho ludu (staw 30. junija 2017) so staw zwoprawdźenja w jednotliwych fachowych kapitlach kaž tež w přiłoze předstaja.

Dnja 22. junija 2017 je Sakski krajny sejm na namjet frakcijow CDU a SPD wobzamknył, zo sakske statne knježerstwo k tomu namołwi, Plan naprawow k pozbudźowanju a wužiwanju serbskeje rěče aktualizować, wothłosujo so z Radu za serbske naležnosće Sakskeje a ze zastupjerku zajimow serbskeho ludu po § 5 Sakskeho serbskeho zakonja (SächsSorbG).

Druhi plan naprawow za serbsku rěč so rozrjaduje do cilow, kotrež nawuknjenju a nałožowanju serbšćiny kaž tež nahladnosći serbskeje rěče, kultury a tradicionalneho herbstwa a wědźe wo tym słuža. Z jednotliwymi naprawami matej so pozbudźowanje a wožiwjenje wužiwanja serbšćiny w zjawnym žiwjenju w serbskim sydlenskim rumje zwoprawdźeć, a to přeco z widom na cyły Swobodny stat Saksku. Druhi plan naprawow za serbsku rěč wopřija šěroko zapołožene wobsahi a wusměrja so na wjetši časowy wobłuk. Wšelake naprawy so hižo zwoprawdźeja. Druhe naprawy dyrbja so hišće konkretnje wuwić. K tomu słuša – je-li trjeba – tež zrjadowanje ewentualnych wudawkow a jich financowanje we wobłuku předwidźanych srědkow za škit a spěchowanje serbskeje rěče, kultury a tradicionalneho herbstwa resp. srědkow, kiž hodźa so za to potom poskićić.