1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Hochwasserschutz für Frankenberg und Niederlichtenau

Hochwasserschutz für Frankenberg und Niederlichtenau - Titel

Herausgeber
Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 03.06.2019
Seitenanzahl: 6 Seiten
Publikationsart: Faltblatt
Format: DIN-lang
Sprache: deutsch

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

Frankenberg und Niederlichtenau sind durch ihre Lage im Tal der
Zschopau stark durch Hochwasser gefährdet. Daher standen in der
Vergangenheit schon bei einem kleineren Hochwasser nicht nur die
Gewässervorländer sondern auch Wohn- und Gewerbeflächen sowie
Bundes- und Staatsstraßen unter Wasser.
Im Oktober 2012 begann der Bau der Hochwasserschutzanlage mit dem ersten Spatenstich. Das gesamte Projekt war in 19 einzelne Maßnahmen untergliedert. Bis 2019 baute die Landestalsperrenverwaltung in Frankenberg und Niederlichtenau 3,7 Kilometer Deiche und 2,1 Kilometer Hochwasserschutzmauern sowie zwei Sonderbauwerke. Dafür wurden rund 24 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und aus Mitteln des Freistaates Sachsen investiert.