1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Invasive Krebse

Hinweise für Angler

Invasive Krebse

Herausgeber
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 31.03.2020
Seitenanzahl: 8 Seiten
Publikationsart: Faltblatt
Format: DIN-lang
Sprache: deutsch
Preis
0,00 €
Stück

Beschreibung

Wenn heute beim Angeln Flusskrebse beobachtet werden, handelt es sich in der Regel nicht um den heimischen Edelkrebs, sondern um nichtheimische Arten. Für fünf dieser Arten werden die Risiken für ökologische Schäden in den Mitgliedstaaten als besonders hoch eingestuft werden. Daher sind zum Beispiel Einfuhr, Handel, Tauschen oder Verschenken sowie Freisetzen in die Umwelt untersagt. Die invasiven Krebsarten gelten auch als Überträger der Krebspest, gegen die sie selbst immun sind. Die Krebspest wird für die starke Dezimierung der heimischen Flusskrebsbestände verantwortlich gemacht.

Die fünf invasiven Flusskrebsarten werden in diesem Faltblatt vorgestellt.
Drei Arten sind bereits in Sachsen zu finden: Der Kamberkrebs
(weit verbreitet), der Signalkrebs (noch nicht so häufig) und der Marmorkrebs
(bisher nur Einzelfunde).

Eine weitere Ausbreitung dieser Arten ist zum Schutz der heimischen Flusskrebse zu verhindern. Um Verwechselungen der Arten vorzubeugen, wird auch der heimische Edelkrebs mit den wichtigsten Erkennungsmerkmalen in diesem Faltblatt gezeigt.