1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Abluftführung in der Legehennenhaltung

Schriftenreihe, Heft 18/2011

Schriftenreihe Heft 18/2011 - Abluftführung in der Legehennenhaltung Bild

Herausgeber
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 26.02.2010
Seitenanzahl: 32 Seiten
Publikationsart: Schriftenreihe
Format: A4
Sprache: deutsch
Autoren
Lippmann, J.

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

Zur Klimagestaltung in Legehennenställen werden primär Unterdrucklüftungssysteme mit einem Luftwechsel nach dem Strahllüftungsprinzip entlang der Querachse des Stalls eingesetzt. Zur besseren Frischluftversorgung im Tierbereich werden zunehmend Unterdrucklüftungssysteme mit einem Luftwechsel nach dem Tunnelprinzip entlang der Längsachse des Stalls eingesetzt. Im Projekt werden die beiden Luftwechselvarianten verglichen, um Kenndaten zu ausgewählten Stallraumlasten sowie zum Luft- und Volumenstrom für die Varianten zu bestimmen und hieraus Bewertungen zu Staub-, Geruchs- und Ammoniakemissionen abzuleiten.
Die Ammoniakemissionen sind bei der Tunnellüftung gegenüber Strahllüftung niedriger, die Staubemissionen sind dagegen bei der Strahllüftung geringer. Für die Geruchsemissionen wurden keine Unterschiede festgestellt. Die Voliereblöcke erzeugen im Stallraum Strömungsbarrieren und werden von der Frischluft weitgehend umströmt. Hierdurch entstehen deutliche Luftwechselunterschiede zwischen dem frei durchströmbaren Stallraum und dem Innenbereich der Voliereblöcke.