1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Emissionsminderung in der Legehennenhaltung

Schriftenreihe, Heft 3/2007

Schriftenreihe 2007 Heft 3 - Emissionsminderung in der Legehennenhaltung

Herausgeber
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 28.02.2007
Seitenanzahl: 137 Seiten
Publikationsart: Schriftenreihe
Format: A4
Sprache: deutsch
Autoren
Lippmann, J.

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

Die Untersuchungen zu den emissionsmindernden Maßnahmen in Legehennenhaltungen wurden über zwei Jahre durchgeführt. Es erfolgte die Untersuchung dreier Bodenhaltungssysteme.
Die Bodenhaltung I mit 15 000 Legehennenplätzen ist ein Volieresystem mit Scharrraum, Wintergarten und Auslauf. Der
Kot wird zweimal in der Woche aus dem Stall verbracht (Kotbänder). Als emissionsmindernde Maßnahme
ist hier eine Stallluftbefeuchtungsanlage zur Minderung der Staubbildung installiert.
Die Bodenhaltung II mit 21.000 Legehennenplätzen ist ein Bodenhaltungssystem mit zwei Funktionsebenen.
Auf der oberen Ebene befindet sich der Funktionsbereich für Nahrungsaufnahme, Eiablage und Ruhen, auf der unteren Ebene befindet sich der Scharrraum. Der Kot wird zweimal in der Woche aus dem Stall verbracht (Kotbänder). Als emissionsmindernde Maßnahme ist eine modifizierte Tunnellüftung mit Monoschacht zur effektiven Erhöhung der Quellhöhe (12,5 m) umgesetzt.
Die Bodenhaltung III mit 7.000 Legehennenplätzen ist eine klassische Bodenhaltung mit Kotkasten und Scharrraum. Der Kot wird ganzjährig im Stall gelagert. Als emissionsmindernde Maßnahme wurde die Abluftführung so verändert, dass sie vor Verlassen des Stallraumes den Kotstapel überströmt. Hierdurch soll eine Abtrocknung der Oberfläche des Kotstapels befördert werden.