1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Wie funktioniert eine Talsperre?

Wie funktioniert eine Talsperre?

Herausgeber
Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Artikeldetails
Ausgabe: 2. Auflage
Redaktionsschluss: 01.06.2010
Seitenanzahl: 8 Seiten
Publikationsart: Faltblatt
Format: DIN-lang
Sprache: deutsch

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

Sachsen ist ein Land mit überdurchschnittlich vielen Talsperren. Sie sind notwendig, um die Bevölkerung und die Industrie mit dem nötigen Wasser versorgen zu können. Die Geschichte der sächsischen Talsperren beginnt im Mittelalter. Schon im 15. Jahrhundert wurden erste Stauanlagen geschaffen. Sie dienten damals dem Bergbau. Noch heute wird aus dieser Zeit z. B. die Revierwasserlaufanstalt Freiberg genutzt, die aus einer Kette von künstlichen Stauseen besteht. Größere Talsperren entstanden in Sachsen ab Ende des 19. Jahrhunderts. Die aufblühende Industrie und die rasch wachsende Bevölkerung machten ihren Bau nötig.