1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Die Flussmeistereien im Leipziger Land und Nordsachsen

Die Flussmeistereien im Leipziger Land und Nordsachsen - Cover

Herausgeber
Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 01.03.2017
Seitenanzahl: 10 Seiten
Publikationsart: Faltblatt
Format: DIN-lang
Sprache: deutsch

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

In Nordsachsen sind Elbe, Vereinigte Mulde und Weiße Elster die wichtigsten Gewässer. Aber kennen sie auch Schnauder, Pleiße, Wyhra, Eula, Luppe und Parthe? Oder Lober, Leine und Lossa. Und wohin fließen Döllnitz, Dahle und Weinske?
Wenn jemand mit dem Verlauf dieser Flüsse besonders gut vertraut ist, dann auf jeden Fall die Flußmeister. Fünf Flussmeistereien der Landestalsperrenverwaltung mit insgesamt 65 Mitarbeitern sind verantwortlich für die Gewässer I. Ordnung in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen. Die Standorte sind Grimma, Bad Düben, Borna, Torgau und Leipzig. Der Unterhaltungsauftrag umfasst 671 Flusskilometer und 78 Kilometer Altarme. Ein Polder, 2 Talsperren und 325 Deichkilometer gilt es in Sachen Hochwasserschutz stets einsatzfähig zu halten. Dazu kommen je nach Region und Topgrafie unterschiedliche wasserbauliche Anlagen: Wehre und Sohlschwellen, Siele, Pump- und Schöpfwerke, Fischaufstiegsanlagen, Geschiebefalle und Sedimentationsbecken, Hochwassertore und Brunnen überwachen udn warten die Wasserbauer. Weitere Aufgabengebiete sind Renaturierung, ingenieurbiologische Massnahmen und Gehölze am Gewässer.