1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Die Talsperre Stollberg

Die Talsperre Stollberg

Herausgeber
Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 01.03.2013
Seitenanzahl: 8 Seiten
Publikationsart: Faltblatt
Format: DIN-lang
Sprache: deutsch

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

Die Talsperre Stollberg liegt in der Nähe der gleichnamigen Stadt im Erzgebirge. Sie staut das Wasser des Querenbachs, weshalb sie auch oft Querenbachtalsperre genannt wird. Gebaut wurde die Talsperre von 1949 bis 1954. Ihr Staudamm ist ein 330 Meter langer Erdschüttdamm. Über einen Entnahmeturm im Staubecken wird das Wasser an das Wasserwerk und den Querenbach abgegeben.

Mit einem Gesamtstauraum von 1,1 Millionen Kubikmetern gehört die Talsperre Stollberg zu den kleineren Stauanlagen in Sachsen. Ihre Hochwasserschutzfunktion ist daher begrenzt. Die Hauptaufgabe der Talsperre besteht darin, die Stadt Stollberg und die umliegenden Ortschaften mit Trinkwasser zu versorgen. Im Wasserwerk, das direkt am Fuße des Staudammes liegt, wird das Rohwasser zu Trinkwasser aufbereitet.