1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Die Talsperre Einsiedel

Die Talsperre Einsiedel

Herausgeber
Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Artikeldetails
Redaktionsschluss: 30.04.2014
Seitenanzahl: 8 Seiten
Publikationsart: Faltblatt
Format: DIN-lang
Sprache: deutsch

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

Aus dem Inhalt »Wasserentnahme und Hochwasserentlastung«:

Da die Trinkwassertalsperre Einsiedel als Pufferspeicher für das Talsperrenverbundsystem »Mittleres Erzgebirge« wirkt, liegt die durchschnittliche Verweilzeit des Wassers in der Talsperre bei nur zwei bis drei Tagen. Die Talsperre hat einen Einlaufschacht mit zwei Entnahmeleitungen in unterschiedlichen Höhen. Diese können rund jeweils 0,85 Kubikmeter Wasser pro Sekunde an das Wasserwerk Einsiedel liefern. Eine dritte Leitung dient als Grundablass. Sie führt über einen Gewölbekanal bis zur Hochwasserentlastung.