1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Schmerzausschaltung beim thermischen Enthornen

Schriftenreihe des LfULG, Heft 4/2019

Schmerzausschaltung beim thermischen Enthornen

Herausgeber
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 07.05.2019
Seitenanzahl: 108 Seiten
Publikationsart: Schriftenreihe
Format: A4
Sprache: deutsch
Autoren
Möbius, Gerd; Fischer, Marie-Luise; Hofmann, Rosa; Kretschmann, Johannes; Scherf, Lisa; Starke, Alexander; Mielenz, Norbert; Spilke, Joachim; Schmicke, Marion; Steinhöfel, Ilka

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

In einer umfangreichen Untersuchung wurden verschiedene Methoden des Schmerzmanagements bei der thermischen Enthornung von Kälbern überprüft. Eine wirksame Schmerzausschaltung wurde mit der Anwendung von Lokalanästhetika erreicht. Das Sedativum stellte die Kälber ruhig und ermöglichte ein weitestgehend präzises Arbeiten. Die Anwendung von Lokalanästhetika darf ausschließlich durch einen Tierarzt erfolgen. Im Interesse des Tierschutzes und der Tiergesundheit sollten die Kälber aber nur mit einem vollständigen Schmerzmanagement enthornt werden. Alternativ wird empfohlen, die Milchkuhherden zukünftig stärker mit genetisch hornlosen Kälbern zu reproduzieren.