1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Buchführungsergebnisse der Landwirtschaft im Wirtschaftsjahr 2004/2005

Buchführungsergebnisse der Landwirtschaft im Wirtschaftsjahr 2004/2005

Herausgeber
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Artikeldetails
Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 01.04.2006
Seitenanzahl: 288 Seiten
Publikationsart: Broschüre
Format: A4
Sprache: deutsch
Autoren
Schirrmacher, M.

Dieser Artikel ist nur elektronisch als PDF verfügbar. Es sind keine Druckexemplare vorhanden.

Beschreibung

Nach zwei wirtschaftlich sehr angespannten Jahren (Nässe im Wirtschaftsjahr 2002/03 um 16 % Einkommensrückgang; Dürre im Wirtschaftsjahr 2003/04 Einkommensstagnation bzw. nur 0,5 % Einkommenssteigerung) verbesserten sich im Wirtschaftsjahr 2004/05 die Einkommen in den sächsischen Landwirtschafts- und Gartenbaubetrieben. Das nachhaltig verfügbare Einkommen lag im Durchschnitt aller Betriebe, unabhängig von ihrer Rechts- und Betriebsform, bei knapp 25.000 EUR / Arbeitskraft und damit etwas über dem Niveau des wirtschaftlich erfolgreichen Jahres 2001/02. Dies bedeutet eine Einkommensverbesserung von knapp 20 % im Vergleich zum Vorjahr.

Eine wesentliche Ursache für die guten Ergebnisse sind die sehr guten Erträge der Ernte 2004. Es wurden durchschnittliche Erträge bei Getreide in Höhe von 70 dt / ha LF (60 % zum Vorjahr) und bei Raps von 45 dt / ha LF (55 % zum Vorjahr) erzielt. Negative Folge der guten Ernte waren übersättigte Märkte und da-durch niedrigere Erzeugerpreise. Die Getreidepreise sind durchschnittlich um knapp 1,70 EUR / dt bzw. 14 % gesunken, der Kartoffelpreis sogar um 2,70 EUR / dt bzw. 28 %.
Im Wirtschaftsjahr 2004/05 fand ein weiterer Milchpreisrückgang um knapp 2 % statt. Dieser Rückgang ist al-lerdings deutlich schwächer als in den beiden Vorjahren und dies, obwohl die Milchpreise seit dem 1. Juli 2004 in erheblich geringerem Maße durch die Milchmarktordnung abgesichert sind. Die Marktpreise sind damit nicht der Senkung der Interventionspreise für Butter um 7 % und für Magermilchpulver um 5 % gefolgt.

Eine Teilkompensation der Interventionspreissenkung für Butter und Magermilchpulver erfolgte durch die im Wirtschaftsjahr 2004/05 erstmalig ausgezahlte Prämie an Milcherzeuger (sog. Milchprämie).

Marginalspalte

Weitere Ausgaben

© Sächsische Staatskanzlei